.
  Förderverein:::.................... 
    Gründung und Ziel         
    Satzung
    Mitgliederversammlung
    Vorstand
    Aktuelles / Programm
    Jazz am Schloss 
 
 Links zu Partnern:
    Kloster Bentlage
    Stiftung 
    Druckvereinigung e.V.
    Museum
    Europ. Märchengesellsch.
    Cafe im Kloster                 
    Führungen in Bentlage
 
 
 
Förderverein
Kloster/Schloß Bentlage
   
  
Geschichte:  Kulturelle Begegnungsstätte
   
Nach der Umnutzung des ehemaligen Klosters und späteren Schlosses Bentlage zu einer "kulturellen Begegnungsstätte" auf der Grundlage eines Gutachtens des Architekturbüros Pfeiffer/Ellermann, Lüdinghausen aus dem Jahre 1989 und den anschließenden umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten zwischen 1990 und 2000, ist das Kloster Bentlage heute ein weit über die Region hinaus bekannter und anerkannter, auf hohem Niveau operierender Kulturstandort.
Koordiniert durch die Betreibergesellschaft Kloster Bentlage gGmbH agieren heute neben der Kloster Bentlage gGmbH selbst, das Museum Kloster Bentlage, die Europäische Märchengesellschaft, der Förderverein Kloster/Schloß Bentlage, die Druckvereinigung Bentlage und die Stiftung zur Förderung von Kloster Bentlage.
Veranstaltet werden Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Seminare sowie Workshops für Erwachsene und Kinder, besonders im druckgraphischen Bereich, mit nationalen und internationalen Künstlern, oft auch in Zusammenarbeit mit anderen Veranstaltern aus der Region, sowie auch nationalen und internationalen Hochschulen und Akademien.
Alle Veranstaltungen finden Sie im  Kulturprogramm  "AKZENTE " und auch unter "Workshop - Angebote".
Das Kloster Bentlage wird zu Recht als "Perle des Münsterlandes" (Erwin Schleberger) oder auch als "Leuchtturm für das Münsterland" (Wolfgang Roters) und wegen seiner wunderschönen Lage in einer mittelalterlich strukturierten Landschaft auch als "Oase der Kontemplation" (Ulrich Eckhardt), bezeichnet.
 
.
  Geschichte des Klosters:
     890   Hof  Niederbentlage
    1022  Gertrudenkapelle 
    1437  Klostergründung
.              Klostergeschichte
.              Baugeschichte
    1803  Residenz Rheina-Wolbeck
    1806  Adelssitz
    1978  Kauf durch Stadt Rheine
            Restaurierung
            Kulturelle Begegnungsstätte
          
    Kontakt
    Impressum
    Literatur
    Fotoalbum   
    Wegbeschreibung
    Startseite