.
  Förderverein:::.................... 
    Gründung und Ziel         
    Satzung
    Mitgliederversammlung
    Vorstand
    Aktuelles / Programm
    Jazz am Schloss 
 
 Links zu Partnern:
    Kloster Bentlage
    Stiftung 
    Druckvereinigung e.V.
    Museum
    Europ. Märchengesellsch.
    Cafe im Kloster                 
    Führungen in Bentlage
 
 
Förderverein
Kloster/Schloß Bentlage
          
Geschichte:  Baugeschichte.
 
Kloster Bentlage mit seinen zugehörigen Bauten, eingebettet in die über Jahrhunderte geprägte und gestaltete Landschaft, ist heute ein einzigartiges architekturgeschichtliches und kulturlandschaftliches Kleinod des Münsterlandes.
Das ehemalige Kreuzherrenkloster gibt mit seinen erhaltenen drei Flügeln ein bemerkenswertes Zeugnis ab von der Architektur des Kreuzherrenordens in spätgotischer Zeit. Die Anlage entstand nach einem offensichtlich klar umgrenzten Bauplan, der sich mit wenigen Abwandlungen auch bei anderen Klosteranlagen dieses Ordens nachweisen lässt und in seiner Raumfolge Parallelen zum Grundrissschema der Zisterzienser aufweist. 
So fanden sich im Ostflügel  die Sakristei, der Kapitelsaal, die Räume für Prior und Prokurator und darüber ein Dormitorium. Der Nordflügel enthielt u.a. einen Arbeitssaal der Mönche, das Calefaktorium, die Krankenstube, das große Refektorium, Kellerräume und einen westlichen Küchenanbau. Im Westflügel lagen Gästeräume.
Die Kirche bildete den Südflügel des Klosters, der Kreuzgang lag nördlich von ihr und
verlief innerhalb der drei Konventsflügel. Der Kircheninnenraum wurde durch einen Lettner in Mönchschor und Laienkirche unterteilt, wie es vergleichbar in der Kirche des Bentlager Tochterklosters Ter Apel in den Niederlanden heute noch vorzufinden ist.
  1 von 4
 
.
  Geschichte des Klosters:
     890   Hof  Niederbentlage
    1022  Gertrudenkapelle 
    1437  Klostergründung
.              Klostergeschichte
.              Baugeschichte
    1803  Residenz Rheina-Wolbeck
    1806  Adelssitz
    1978  Kauf durch Stadt Rheine
            Restaurierung
            Kulturelle Begegnungsstätte
          
    Kontakt
    Impressum
    Literatur
    Fotoalbum   
    Wegbeschreibung
    Startseite